tuaregs

Newsletter Herbst 2010

8. Tunis – New York

Schon seit vielen Jahren kennen wir die CDs der aus Tunesien stammenden und als unzertrennlich geltenden Brüder Amine (Oud) und Hamza (Kanun).
Bereits im Alter von 16 Jahren hatten diese beiden Genies ihre erste CD aufgenommen, weitere Projekte folgten, teils als Duo, teils mit unterschiedlichen Musikgruppen.

Amine und Hamza

 

Doch nun ihr Meisterwerk "Amine & Hamza – Perpetual Motion", komplett von ihnen komponiert: Arabische moderne Klassik, entwickelt aus den Wurzeln orientalischer Tradition.

Als Gäste für dieses fulminante Projekt: das New York String Orchester, eine Sängerin mit glasklarer, sinnlicher Stimme aus Tunis, Perkussion aus Barcelona, arabische Flöte. Die Kräfte dieser Musik trafen uns nachhaltig, eine Veröffentlichung ohne jegliches Zögern war entschieden - wissend, dass diese genre-übergreifende Musik nicht leicht zu vermarkten ist.

Auch im Bereich Weltmusik gibt unterdessen erste Mainstream-Ansätze.
Doch unser Credo war und ist: Langfristig setzt Qualität ehrlicher Produktionen sich durch, unbesehen modischer Erscheinungen kurzfristiger Coleur.

Amine und Hamza haben mit diesem Werk unsere "Schatzkammer der Weltmusik" mit einem musikalischen Diamanten noch wertvoller gemacht.

Zur CD  « Perpetual Motion » - Amine & Hamza" ►

9. Neue Strukturen bei Network

Zum Jahreswechsel 2009/2010 hat es eine größere Umstrukturierung bei Network gegeben. Die komplette Logistik des Warenversands, inklusive Lager, Betreuung von Bestellungen, Versendung, Rechnungsstellungen etc. wurde ausgelagert und wird nun von unseren langjährigen Partnern THS / Marion Kuphal betreut. Das hat im Frankfurter Zentralbüro für eine enorme Entlastung gesorgt: kein Warten mehr auf bringende oder abholende LKWs, keine Verwaltung von Regalen mit ca. 150 Titeln, keine Rechnungsverwaltung.
Entsprechend haben sich die Arbeitsstrukturen in den Network-Räumen verändert.
Wir haben uns verabschiedet von Rudolf Hasselblatt ("Rudi"), der 15 Jahre im Herzstück der Network-Bürokratie und der allgemeinen Organisation gearbeitet hat, und von Susanne Pleines, die in den letzten beiden Jahren die Buchhaltung betreut hat. Wir bedanken uns bei beiden, aber auch bei all denen, die in den letzten 30 Jahren mitgeholfen haben dieses kleine Gesamtkunstwerk aufzubauen und ihm an den unterschiedlichen Stellen innere und äußere Stabilität zu verleihen.

Entschuldigen möchten wir uns für die mehrere Monate dauernden Unannehmlichkeiten, die sich aus der Umschaltung auf unsere neu gestaltete Website ergeben haben. Zu früh, ohne ausreichende Kontrolle, hatten wir die neue Website online geschaltet – die nachträglichen Reparaturen, Korrekturen und Verbesserungen haben uns viele Nerven gekostet. Wir können nur allen Freunden, Geschäftspartnern raten, bei einem derartigen Wechsel äußerste Sorgfalt walten zu lassen, sonst lauert eine nicht endend wollende Falle.

Seit Anfang 2010 betreut Hilton de la Hunt die Koordination des Network-Büros. Hilton kennt Network noch aus früheren Jahren, er hatte uns beim Aufbau des internationalen Vertriebsnetzes geholfen.
Die Website betreut unterdessen Rosy Haas. Wir kennen uns schon seit Jahren, haben aber erst jetzt erfahren, wie gut und wechselseitig unsere jeweiligen Qualifikationen zusammen passen. Suksessive wird jetzt die Website nach all den Korrekturen, Ergänzungen und Umbauten auch tönende und visuelle Beispiele unserer Produktionen präsentieren.
Die vielen Progammierungen des Aufbaues und der Strukturen unserer Website verdanken wir Dirk van Nüß.

Mit unseren langjährigen Partnern im Bereich des Sounds – Radu Marinescu – und in gesamten Bereich der Grafik – Roland Kopp – bleiben nach wie vor eng verbunden.

In unserem letzten Newsletter hatten wir bereits unseren Traum einer Video-Internetplatform für Weltmusik "TuttiMundi.TV" angesprochen. Unterdessen sind wir ein Stück weiter, konkreter und realistischer. Zunächst haben wir im Internet viel recherchiert und über 1 000 Video-Clips zum weiten Bereich der Musik aus aller Welt angehäuft. Die Qualitäten, Themen, Macharten waren höchst unterschiedlich, selbst eine thematische Bündelung hätte keine guten Ergebnisse gebracht.

Unterdessen haben wir uns entschieden, die Video-Clips, die unmittelbar im Zusammenhang mit unseren Produktionen stehen, auch dort auf unserer Website zu platzieren. Daneben wird TuttiMundi.TV den Charakter eines Archivs für Weltmusik sein. Hier werden wir Raritäten aus der Geschichte der Weltmusik, seltene Begegnungen von Musikern, Portraits von einzelnen Künstlern präsentieren, bzw. Links zu den jeweiligen Quellen anbieten.

Ein Selektionskriterium wird freilich eine gewisse Nähe zu unseren Themen, unseren eigenen Veröffentlichungen sein. Doch zumeist ist dieser Bezug gegeben, denn in den 30 Jahren gab es wohl keine musikalische Musikkultur auf diesem Erdball, die wir nicht mit unseren vielfältigen Themen zumindest berührt haben.

An dieser Vielfalt wird sich auch im nächsten Jahrzehnt nichts ändern – im Gegenteil: der starke sog, "Back-Catalogue" mit Standardwerken in den diversen Bereichen hat uns in der gegenwärtigen Krise der Phonobranche sehr geholfen.

Dank an alle, die dabei mitgewirkt haben – an erster Stelle den vielen Musikern!
Auf Wiederhören!                                                           

Das Network-Team