Unsere Musik

Nach Land

  • 1-01 Franco & Sam Mangwana
  • 1-02 Nyboma
  • 1-04 Joseph Kabasele & Africa
  • 1-05 Franco & O.K. Jazz
  • 1-10 Docteur Nico
  • 2-01 Mose Se Sengo "Fan Fan"
  • 2-02 Le Ry-Co Jazz
  • 2-09 Manu Dibango
  • 2-11 Nyboma
  • 2-14 Lucie Eyenga

Various

Various / Golden Afrique Vol. 2

Golden Afrique Vol. 2

„Ein glanzvolles Editionsprojekt“

Zwei Monate Platz 1 in den World Music Charts Europe, Album des Monats bei BBC, France Inter und BR, „Top of the World“ bei Songlines, euphorische Reaktionen der Presse – "Golden Afrique Vol.I" wurde vom Erfolg überrollt:

„Diese erste Folge läßt auf ein glanzvolles Editionsprojekt vom führenden deutschen Weltmusiklabel vorausschauen. Wie üblich mit exzellenten Fotos und Begleittexten ist auch die Auswahl kaum zu toppen“ (fRoots).

„Endlich mal eine in jeder Hinsicht überzeugende Veröffentlichung zu den Klassikern des Afropop. Man muß wohl konstatieren: Bevor der große Weltmusik-Boom startete, waren Popsounds aus Afrika spannender als heute.“ (Jazzthetik).

„Eine meisterliche Edition: Die Musik wirft mit ihrer Energie, Komplexität und luftig-leichten Melodien Experten wie Einsteiger gleichermaßen aus der Bahn“ (Hamburger Abendblatt).

Dieses Lob hat das Editionsteam aus anerkannten Experten populärer afrikanische Musik angespornt. Jetzt legt es die Folge 2 vor, die sich ganz der Tanzmusik Kongos widmet.

Die Geschichte der zentralafrikanischen Gitarrenmusik von der afrikanischen Rumba bis zu den Frühformen der Soukous-Musik wird von den ganz großen Interpreten aufgeblättert. Musik, die ganz Afrika eroberte und letztendlich sogar den Highlife als pan-afrikanische Partymusik ablöste.

Von den Anfängen des wichtigen Ngoma-Labels über Kabaseles „Indépendance Cha Cha Cha“, einer Single aus den 60er Jahren, nach der ganz Afrika tanzte, und einer frühen Aufnahme von Manu Dibango, geht die musikalische Reise über die verschiedenen Stationen der großen Künstler:

Tabu Ley Rochereau, Franco, dem musikalischen Schwergewicht, dessen früher Tod in ganz Afrika betrauert wurde, Sam Mangwana, der noch heute auf der Suche nach neuen Klängen und Zusammenarbeit über alle Grenzen ist, Dr. Nico, „Gott der Gitarre“ genannt, Nyboma, der mit seinen Produktionen auch die Westafrikaner den kongolesischen Soukous tanzen ließ. Dazu als absolute Rarität musikalische Glanzleistungen auch weniger bekannter Künstler, zum Teil als Erstveröffentlichungen auf CD.

Hochformatiges Doppel-CD-Paket mit reich illustriertem Booklet. 2 ½ Stunden Spielzeit.


<< zurück

Weitere Vorschläge......

  • Golden Afrique Vol. 1

    Golden Afrique Vol. 1
  • Golden Afrique Vol. 3

    Golden Afrique Vol. 3